Dynamic Squad scheitert in Hilden

Hilden 96ers – Dynamic Squad 73:49 (44:29)

Über die Vorzeichen des Spiels brauch nicht lange gesprochen werden. Die Ausfälle bei D-Squad haben im Moment trotz des großen Kaders einen Einfluss auf die Spiele.
In Hilden trat man dennoch mit einem ordentlichen Kader von 9 Spielern an, und nahm sich auch selbstbewusst vor, das Spiel zu gewinnen.
Doch bereits im ersten Viertel zeichnete sich ab, dass es ganz anders laufen sollte, als beabsichtigt. Während die Gastgeber immer wieder gute Würfe ausspielten und trafen, fand bei D-Squad kein Spieler den richtigen Rhythmus.
Im zweiten Viertel brachten zwar Alex Hilbig und Khalid Annouri das Team wieder etwas zurück ins Spiel, allerdings sorgten zahlreiche Turnover dafür, dass die Hildener mehrere Fast Breaks einfach abschließen konnten und der Rückstand bis zur Halbzeit unverändert blieb.
Trotz der miserablen Offense und der Nachteile am Brett, gab es noch Chancen das Spiel in der zweiten Halbzeit zu drehen. Die Hausherren spielten eine gute, aber auch keine überragende Partie.
Doch das Team konzentrierte sich dann leider nur darauf die Entscheidungen der Schiedsrichter in Frage zu stellen.
Trotz einer weiterhin schlechten Leistung und dem Hadern mit den Unparteiischen, blieb man kurioserweise noch bis ins letzte Viertel auf Tuchfühlung. Allerdings sollte dann ein technisches Foul den endgültigen Bruch bringen. Die Hildener zogen in den letzten Minuten davon und Dynamic Squad lieferte ein Schlussviertel ab, über das man nicht sprechen möchte.
Nun steht in der kommenden Woche der nächste schwere Gegner an. Am Sonntag sind die TSG Solingen Sharks zu Gast. Bis dahin gilt es neue Kräfte zu sammeln und sich im Training neu zu finden.

Hilbig 10 (2/4 FW), Annouri 10 (2 Dreier, 2/2), M. Biergen 7 (1/3), Soho 7 (3/4), Grabowski 6 (2/2), A. Biergen 4 (2/3), Luzynski 3 (1/2), El Mahi 2 (2/4), Mkhitarian 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.