Spielbericht TV Grafenberg 3 – Dynamic Squad 3

Willkommen in der Kreisliga
so, oder so ähnlich ist das lässt sich unser Spiel gegen die 3.Mannschaft vom TVG am Besten beschreiben aber der Reihe nach.
Die Freude hielt sich beim Blick auf den Spielplan in Grenzen – Mittwoch, 20.15Uhr, auswärts ist an sich schon undankbar genug aber die Spielstätte war dann noch das I-Tüpfelchen. Die Halle genießt wirklich Heimvorteil. Backboards und Körbe erlebten noch Zeiten in denen ohne 3er Linie gezockt worden ist und der Boden wäre in der Eissporthalle besser aufgehoben gewesen.
Im 1.Viertel begannen wir mit der Taktik mehr Fouls als Punkte und waren enorm gut darin. Immerwieder ließen wir uns im 1-1 schlagen und versuchten diese Schwächen mit den Händen zu kompensieren. Im Angriff wollten wir ständig zu schnell und zu viel und dies endete oftmals in schlechter Pass und Wurfauswahl. Daraus resultierte nach 10 gespielten Minuten ein 12:10 für die Grafenberger.
Nahtlos spielten wir Magerkostbasketball im 2.Abschnitt weiter. Zwar wurde mit mehr Einsatz gespielt und das Viertel mit 17:10 gewonnen aber hinter dem Ofen konnte man wirklich niemanden damit hervorlocken.
Wenigstens hatten wir ja noch 20 Minuten um die Kräfte -und Tabellenplatzverhältnisse wieder zurechtzurücken. Mit Leidenschaft gingen wir ins Spiel. Defensiv überzeugten wir mit viel Druck aber brachten uns durch weiterhin hektische Spielweise im Angriff um den Lohn der Arbeit. Natürlich fielen auch die einfachen Dinger nicht und wie heißt es so schön bei unseren Fußball-Kollegen: “ Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“
Lediglich Oli Meerkamp war mit 10 erzielten Punkten nach 30 Minuten der Einäugige unter uns Blinden.
Stand 36:46 für D-Squad
Nun war es wieder da, 4.Viertel, Johnny-viertel.
Entgegen der Regel war unser Motor schon in der 28.Minute in der Halle aufgeschlagen und sollte uns eigentlich die Wende bringen. Es war eine Freude zu sehen mit welcher Intensität die 5 Leute auf dem Feld von einer bis zu anderen Baseline alles gaben. Dem Gegner, welcher im Übrigen sehr sportlich war, gestatten wir bis zur 34. Minute lediglich 1 Punkt und nahmen ihm den Ball in 5 Angriffen in Folge ab. Leider blieben wir unserer offensiven Linie bei und vergaben selbst Elfmeter ohne Torwart.Zwar hielten wir die Differenz von 10 Punkten im Verlauf bei aber ließen den Neck-braker vermissen. Demzufolge plätscherte das Spiel noch vor sich hin ohne einer Tendenz nach oben oder unten.
Endstand 49:62
Ich möchte an dieser Stelle natürlich nicht alles schlecht machen denn wir haben nun die Herbstmeisterschaft inne aber dürfen uns nicht nur auf die individuellen Fähigkeiten berufen und müssen am Team-play arbeiten. In dieser Mannschaft steckt enormes Potential, es muss nur gebündelt werden.
Es spielten: Daniel 14; Drino 11, 1×3; Oli M. 10, 2×3; Robert 9; Johnny 5; Oli S. 4; Tuncay 3, 1×3; Chris 3; Divine 2; Felix 1 und Play of the day :D; Adam, Hacki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.